Bei der neunten Schlenderweinprobe wurde den Teilnehmern, im Gegensatz zu den Vorjahren, kein Kostenbeitrag abverlangt. Die CDU Kostheim spendete den Wein und bat die Teilnehmer anstelle eines Kostenbeitrages um eine Spende zu Gunsten der neuen Orgel für die Kirchengemeinde Maria Hilf. Der Kostheimer CDU Vorsitzende, Michael Baron, durfte über 30 Teilnehmer begrüßen. Unter Ihnen auch der hessische Kultusminister, Prof. Dr. Alexander Lorz. In einer kurzen Ansprache machte er deutlich, dass solche Anlässe zu den schöneren im Terminkalender eines Politikers gehören. Er hob die Schönheit der Kostheimer Lagen hervor und befand sich im regen Austausch mit den mitschlendernden. Gerade der Austausch zwischen Bürgern und Politikern macht die Schlenderweinprobe zu einem besonderen Event. So bot sich die Gelegenheit dem Kultusminister abseits des Alttagsgeschehens in einem privaten Umfeld kennen zu lernen und ihm auch die eine oder andere Frage zu stellen. Der Weg führte zunächst in die Weißerd. Von der Weißerd in den Kostheimer St. Kiliansberg und endete im Weingut Bacchusspeicher. Die Weinprobe begann mit einem Glas Sekt, bevor ein Spätburgunder Rotwein verkostet wurde. Die folgenden sieben Weißweine wurden an verschiedenen Verpflegungsstationen verkostet. Die Weine stammten allesamt aus verschiedenen Kostheimer Weingütern.

Die Sammlung zu Gunsten der neuen Orgel erbrachte 255 €, die einer Vertreterin der Kirchengemeinde übergeben wurden.

« Lauer erneut in den Kreisvorstand der CDU Wiesbaden gewählt Seidensticker zum OB Kandidaten gekürt »