Die Kostheimer CDU begrüßt die vom Stadtplanungsdezernenten vorgelegten Vorschläge für die Aufwertung des Kostheimer Regionalpark Entrées. "Es ist toll, dass in Kostheim was passiert," bemerkt der Kostheimer CDU Vorsitzende, Michael Baron. Der Vorstand der CDU Kostheim begrüsst einmütig die Pläne zur Neugestaltung des Entrées am "Maintower". Die CDU sieht darin eine ganz klare Aufwertung des Geländes. "Gerade dort, wo zahlreiche Radfahrer den Stadteingang passieren ist es wichtig, dass sich die Stadt von ihrer Schokoladenseite zeigt", meint Ortsbeiratsmitglied Hans Dötsch. Mit dem Bau des Maintowers vor einigen Jahren wurde ein Anfang gemacht. Durch die Weiterentwicklung des Geländes wird dieser bereits gemachte Anfang komplettiert. "Gerade das Angebot durch einen Kiosk ist eine tolle Sache", führt Ortsvorsteher Lauer aus. Dadurch lädt der Platz gerade die Radler zum Verweilen ein. Frisch gestärkt können sie dann den Maintower erklimmen und die Aussicht über den Main bis nach Mainz genießen. "Was allerdings nicht fehlen darf, das ist eine Toilette. Diese muss unbedingt in den Planungen berücksichtigt werden", führt Baron aus. "Wo Getränke gereicht werden, muss man auch eine Toilette aufsuchen können. Sonst darf man sich nicht über Wildpinkler beschweren. Die Toilette könnte Teil eines Pakets für den künftigen Kioskbetreiber sein. Wer den Kiosk betreiben will, der hat auch die Obhut über das WC und muss die Hygiene gewährleisten" so Baron weiter.

Ob das neue Angebot irgendwann in der Zukunft durch Angebote für Wassersportler ergänzt werden soll, dass kann aus Sicht der Kostheimer CDU dahingestellt bleiben. Wichtig ist, dass die Neugestaltung beginnt und insbesondere Spaziergänger und Radfahrer soll schnell wie möglich von den Maßnahmen profitieren können.

« Lauer ist Spitzenkanditat CDU fordert Transparenzoffensive »